Das Unglück
ausatmen können
tief ausatmen, so
das man wieder
einatmen kann.

Und vielleicht auch
sein Unglück
sagen können
in Worten
in wirklichen Worten
die Zusammenhänge und Sinn haben
und die man selbst noch
verstehen kann
und die vielleicht sogar
irgendwer sonst versteht
oder verstehen könnte.

Und weinen können
Das wäre schon
fast wieder
Glück.

Erich Fried

 

 

KENNST DU DAS?

Du fühlst dich traurig, hilflos oder ängstlich, wütend, verlassen oder einsam, schuldig, ohnmächtig, schwach oder falsch und Du wet nicht warum? Du leidest an körperlichen Symptomen, an Depression oder Burnout und nichts hilft? Du machst dir Sorgen um die Zukunft, haderst mit der Vergangenheit, mit anderen Menschen oder mit dir selbst?

Du hast Angst vor deinen Gefühlen oder Angst, Dich anderen Menschen zuzumuten? Du fühlst dich schuldig, wenn andere Menschen sich schlecht fühlen, wütend oder enttäuscht sind?

Du fühlst  Unbehagen bei der Vorstellung einer Therapie, weil du die schmerzhaften Erfahrungen der Vergangenheit nicht aufwirbeln willst?
Deine Versuche dich mit Rückzug, Essen, Kleidung, Sex oder anderen Mitteln, mit denen wir kurzzeitig Freude erfahren, halten dich im Teufelskreis?

WAS IST ES, WAS UNS WIRKLICH LEIDEN LÄSST?

Es ist unser Geist mit alle seinen Ideen, die sich über die Zeit durch unser Festhalten als Spannung, Stress, Druck usw. im Körper manifestiert haben und in Form von Emotionen, die Echos der Gedanken sind, zeigen.

Meist glauben wir, dass diese aufkommenden Aspekte etwas mit unseren Mitmenschen, mit unserem Falsch-Sein oder mit der Situation, in der wir uns gerade befinden, zu tun haben.

Dann verlassen wir die Menschen, den Ort oder versuchen uns selbst zu verbessern. Doch es dauert nicht lange und wir finden uns erneut in einer ähnlicher Situation wieder.

WARUM IST DAS SO?

Es sind unsere unbewussten und Schmerz erzeugenden Gedanken und Urteile, die wir auf unsere Umwelt, unsere Mitmenschen projizieren oder mit denen wir uns selbst verurteilen. Wir leben in schmerzhaften Vorstellungen die wir aus der Vergangenheit in die Zukunft projizieren – statt in der Wirklichkeit. Wir bemerken es nicht, weil wir Wahrnehmung mit Wahrheit verwechseln und Gedanken für die Wirklichkeit halten.

DU WÜNSCHST DIR VERÄNDERUNG, EIN NEUES BEWUSSTSEIN FÜR DEIN LEBEN UND DEINE BEZIEHUNGEN?

Das ist die einzige Voraussetzung die Du für den liebevollen Prozess, den ich anbiete, brauchst. Glück, Liebe und Frieden finden wir nur im HIER und JETZT, der einzige Ort, an dem wir wirklich sind. Alles andere, die so genannte Vergangenheit und die Zukunft –  sind Vorstellungen.

DER WEG

Im Bewusstsein dieser Zusammenhänge begleite ich dieses heilsame Hinschauen:

Gemeinsam untersuchen wir auf liebevolle Weise Situationen des Alltags  und finden darin die bisher unbewussten Glaubenssätze. Wir überprüfen sie auf ihre Wirklichkeit und stellen den Zusammenhang zwischen deinem bisherigen Glauben, den damit verbundenen Emotionen und deinem Tun als Versuch, dem Leid zu entrinnen.

Ist die Quelle des Schmerzes erfasst und der Irrtum im eigenen Denken erkannt, kann er auf sanfte Weise aufgegeben werden.

Im EHRLICHEN MITTEILEN nach GOPAL geben wir deinem Nervensystem neue Erfahrungen mit auf den Weg, damit sich Entspannung einstellen kann und Du Schicht für Schicht, einen Schritt nach dem anderen, zu deinem authentischen Wesen zurück finden kannst.

Ich freue mich, Dich auf deinem Weg zu begleiten.
Anja Beitz